***in eigener Sache: Substanz / Selbstkritik / Kritik / TOPIC / Pause bis zum Jahresende

Liebe Leser,

Substanz

Die Substanz dieses Blogs ist, so wie bei keinem meiner anderen beiden Blogs gewährleistet durch die ANTI-Transformationstheologen Dr. Martin Erdmann, Rudolf Ebertshäuser, Mishel McCumber und Georg Walter. In keinem meiner Internetauftritte bin ich so abhängig von guten Beiträgen Dritter wie diesem. Folge: Kommt wenig oder nichts, dann ist weniger Substanz.

Selbstkritik

  • Trotz höchster Ambition für dieses Thema, das sehr rechercheintensiv ist, ist es mir bis heute nicht gelungen mehr eigene Beiträge zu schreiben – obwohl sie auf der Hand liegen. Mehr gelesene Literatur, mehr Substanz? Womöglich mein Manko an dieser Stelle.
  • Da mir auch draufgängerischer Dauerkonflikt nicht liegt, auch wenn es um die Wahrheit Christi in jedem meiner Atemzüge geht, habe ich es vermieden gewisse Themen zu Tode zu reiten und gebetsmühlenartig zu wiederholen. Vielleicht wäre mehr Beharrlichkeit im Detail besser … ich weiß es z. Zt. nicht und prüfe mich.

Kritik

  • Ich beklage eine weit verbreitete Blindheit für dieses Thema … möchte aber den Verblendeten nicht zu große Vorwürfe machen, da VERBLENDER am Werk sind die ihre Agenda brutal (und nicht selten zu ihrem Eigennutz) verfolgen … dabei spreche ich nicht alleine von den ausländischen Kräften (Rick Warren etc.), sondern Evangelikalen, die mehr oder weniger bewußt hierzulande oder im Verbund mit internationalen Gremien, die Reformation mit “formmen” Füßen treten … BEWUSST, da sie sich mehr und mehr dem Katholizismus zuwenden.
  • Ich beklage die fehlende Unterscheidungsgabe vieler Christen, denen man ein Thema nennt und die unberührt und ohne Tiefe ihren “Senf” schnell abgeben – und dann noch (ohne biblische Grundlage) vom Richten sprechen.
  • Ich beklage eine Zerrissenheit vieler Christen, die weniger mit der Gnade als mehr mit der Werksgerechtigkeit zu tun hat … es wäre ein Buch wert (das allerdings nicht ich schreibe[n] [könnte]). Gute Werke, soziales Handeln und kulturell angepasste Mission – die katholische (marxistisch inspirierte) Befreiungstheologie scheint offenbar im Verbund mit Lausanne gewonnen zu haben … wir bringen vor Christus (angeblich), etwas wenn unsere Frucht gesellschaftsverändernd ist und für faire Kakaopreise sorgt (lt. Tobias Faix – siehe Artikel hier Nutella, Gesellschaftstransformation und Gaga (S.Schad)) – es ist eine Lehre der Soziologen und nicht etwa unseres HEILANDS und HERRN JESUS CHRISTUS … prüft das bitte am WORT GOTTES. Unser soziales Handeln ist immer (direkt) im Umfeld und nie globalistisch zu sehen, oder? … Beweise mir etwas anderes an Hand der Bibel!
  • Ich habe leider ein Versprechen nicht erfüllt … und ich werde es auch nicht erfüllen und bitte um Vergebung: Ich hatte im Artikel Im Dialog mit “Apostel” Markus Rapp (S.Schad)/UPDATE 16. 07.2014 angekündigt, daß ich ein Dis-kussionsforum auf Facebook initiieren würde und das Thema “Apostolischer Dienst” mit Interessierten zu diskutieren … ich halte es für fruchtlos diese Diskussion zu führen … das WORT GOTTES kennt keine “neuen Apostel” – PUNKT, möge jeder die Bibel zur Hand nehmen und seriös (!!!) auslegen.

Bibeltext der Schlachter

Offb 22

10 Und er sprach zu mir: Versiegle die Worte der Weissagung dieses Buches nicht; denn die Zeit ist nahe! 11 Wer Unrecht tut, der tue weiter Unrecht, und wer unrein ist, der verunreinige sich weiter, und der Gerechte übe weiter Gerechtigkeit, und der Heilige heilige sich weiter! 12 Und siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden so zu vergelten, wie sein Werk sein wird. 13 Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende3, der Erste und der Letzte. 14 Glückselig sind, die seine Gebote tun, damit sie Anrecht haben an dem Baum des Lebens und durch die Tore in die Stadt eingehen können. 15 Draußen aber sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut. 16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, um euch diese Dinge für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids, der leuchtende Morgenstern. 17 Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen da dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst! 18 Fürwahr, ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht; 19 und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen seinen Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt, und von den Dingen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 20 Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald! Amen. — Ja, komm, Herr Jesus! 21 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen! Amen.

Copyright © 2000 Genfer Bibelgesellschaft

TOPIC

Bedauerlicherweise fällt TOPIC auch hier aus, daß ich die Gründe nicht verstehe, habe ich in diesem Artikel hier zum Ausdruck gebracht und erhält noch einmal eine ganz neue Facette an dieser Stelle hier. Eine Quelle die sich so klar gegen die Transfor- mationstheologie ausspricht vermisse ich geradezu an diesem Platz – sehr schade.

PAUSE

einepause

Bis zum Jahresende ist Pause hier … Bruder David Choiniere (siehe Autoren), mein Co-Autor, plant auch gerade ein eigenes Internet-Projekt für Süd-Amerika … ich möchte ihn dabei bestmöglich technisch unterstützen und habe zuvor sehr, sehr viele persönliche Dinge vor dem Jahreswechsel zu erledigen.

Gottes Segen, liebe Leser – Euer


S.Schad

www.dominionismus.info

21.11 2014

google-plus AntiDominionist

twitter AntiDominionist

youtube AntiDominionist

 


TOPIC zieht Erlaubnis Artikel zu posten zurück (S.Schad)

Mit großem Bedauern las ich gestern, eine e-mail die mir auf meinem Google-gmail-account bereits im Juni schon zugegangen war, (den ich außer für YouTube nicht nutze und deshalb auch kaum beachte), daß die Zeitung TOPIC Ihre Erlaubnis zurückzieht, daß ich Artikel auf “Der Ruf” und meinen anderen Blogs poste.

Üblicherweise erhalte ich Ermutigung, Zustimmung und sogar Wertschätzung für meine Blog-Arbeit seitens der Theologen und Publizisten deren Schriften und Vimeo- oder YouTube-Video-Vorträge ich hier und auf den beiden anderen Blogs z.T. kommentiert schon längere Zeit weitergebe – im Fall der TOPIC-Redaktion ist das offensichtlich leider anders.

notopi

Mir wird vorgeworfen, daß ich einer Impressumspflicht nicht nachkomme, die für Blogs gar nicht existiert (siehe hier). Meine Blogs www.der-ruf.info, www.dominionismus.info und www.neue-weltordnung.info sind private Seiten, auf denen ich Geschwistern, Freunden und Gleichgesonnenen ein Forum biete, eine gute Auswahl Schriften Dritter und meine Beiträge zu lesen, sowie auch an meinen Kopfschmerzen teilzuhaben. Da ich jedoch auf die Frage nach einem Impressum vorbereitet war habe ich das folgende bei dem Start dieses Blogs auf der home-Seite unter der Rubrik impressum hinterlegt – siehe hier. Daß ich meine Telefonnummer und Postadresse hier nicht angebe, sollte mir als Privatperson auch von den größten Nörglern nachgesehen werden. Zudem existiert auf allen meinen Seiten eine Rubrik Autoren und die Möglichkeit der Kontaktaufnahme via e-mail und spezifisch über den einzelnen Artikel via Kommentarfunktion.


Am 6. Juni 2014 11:22 schrieb Redaktion Topic Informationsdienst <redaktion@topicinfo.de>:

Lieber Bruder Schad,

ich hatte Ihnen ja die Erlaubnis gegeben, TOPIC-Artikel auf Ihrer Website „Der Ruf …“ zu posten. Diese Erlaubnis ziehe ich wieder zurück.

Mehrere Beschwerden von TOPIC-Leser und einem TOPIC-Autor sind bei mir eingegangen, die kritisiert haben, dass auf Ihren Websites kein Impressum angegeben ist. Sie wissen, dass sie damit gegen rechtliche Bestimmungen verstoßen. Außerdem hatte ich Ihnen nur die Erlaubnis gegeben, Artikel auf Ihrer Website „Der Ruf …“ zu veröffentlichen.

Nun erschien auch ein Artikel auf der Seite „Neue-Weltordnung“. Der Autor dieses Artikels – ein langjähriger Mitarbeiter – möchte, dass dieser Artikel sofort von dieser Website zu entfernen ist. Er möchte mit seinem Beitrag nicht im Umfeld der anderen Themen erscheinen.

Bitte entfernen Sie den Beitrag und veröffentlichen Sie bitte keine weiteren TOPIC-Artikel.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit herzlichem Gruß

Ulrich Skambraks

TOPICredaktion

Telefon 02732/791859

Fax 74677


Ich bin dem Wunsch des TOPIC-Redakteurs nachgekommen und habe alle TOPIC Artikel von den Blogs www.neue-weltordnung.info und www.dominionismus.info entfernt, sowie auch alle Artikel auf “Der Ruf” nach dem Datum des Entzuges der Erlaubnis, die ich sehr verspätet las. Herr Skambraks ließ mich in einer separaten Nachricht wissen, daß es sich um einen langjährigen Redakteur von TOPIC handelt der insistierte. Ich lade diesen Bruder herzlich ein, mir seine Kritik an meinen Blogs detail-liert mündlich oder schriftlich vorzuhalten.

TOPIC büßt ein wenig Publizität ein: Rekordhalter ist der Artikel über Thorsten Brenscheidts Buch und seiner Auseinandersetzung mit den häretischen Quellen von Joyce Meyer (siehe hier) der bis heute fast 7.000 mal angeclickt wurde und 900mal auf Facebook geteilt wurde – schade!

Ich wünsche den Brüdern von TOPIC Gottes Segen und Hilfe bei ihrer hervorragenden redaktionellen Arbeit.

Fazit: Ich empfehle natürlich weiterhin die Zeitung TOPIC, auf die ich mich jeden Monat freue und denke, daß die TOPIC-Redaktion mir zustimmen kann, daß wenn man um-strittene Themen anfaßt auch mit Gegenwind und manchmal Sturm zu rechnen hat.

 


 

S.Schad

www.der-ruf.info

18.11 2014

google-plus AntiDominionist

twitter AntiDominionist

youtube AntiDominionist

 


 

 

Wo die Wahrheit auszieht, da zieht Lüge ein (Wolfgang Nestvogel)

(Quelle: Georg Walter distomos.blogspot.de)

Wolfgang Nestvogel schreibt über die inhaltliche Besetzung von Begriffen und den Versuch der Vertreter der Emerging Church vertraute Begriffe umzudeuten:

Vertreter der Emerging Church erwecken den Eindruck, sie wollten bewusst auf die Formulierung verbindlicher und präziser biblischer Lehre verzichten; solcher »Dogmatismus« könne von den Zeitgenossen nicht mehr verstanden werden. Dabei übersehen oder verschleiern sie, dass ihr Zugang wesentlich aggressiver ist: Er beabsichtigt nicht nur den Abbau vertrauter biblischer Überzeugungen (Dekonstruktion), sondern ersetzt diese durch unbiblische Lehren, die von der Emerging Church dezidiert propagiert werden. Auch im Hinblick auf biblische Lehre gibt es kein Vakuum – wo die Wahrheit auszieht, da zieht Lüge ein. Da wird biblische Lehre durch eine Vielzahl antibiblischer Lehren ersetzt. Zu behaupten, man könne auf Lehre verzichten, ist entweder Betrug oder Selbstbetrug.

Der Emerging Church geht es letztlich nicht um einen Verzicht auf Lehre, sondern um die entschlossene Einführung neuer, anderer Lehren. Das geschieht allerdings in der Regel nicht mit offenem Visier, sondern auf schleichendem Wege. Das wichtigste Mittel zur Umsetzung dieser Strategie ist der gezielte Gebrauch jener Sprache, von der man behauptet, sie könne keine eindeutigen Aussagen machen. Dabei werden vertraute Begriffe (wie »Reich Gottes«, Menschwerdung Gottes Inkarnation«) umgedeutet oder neue Begriffe (wie »missional« in Abwandlung des vertrauten »missionarisch«) eingeführt.

johProf. Dr. Johannes Reimer

Die folgende Skizze soll zeigen, wie mit der Einführung und Propagierung des Begriffs »missional« eine revolutionäre Veränderung des Verständnisses von Mission selbst einherging.

Die Vordenker der Emerging-Church-Bewegung in Deutschland fordern eine nachhaltige Veränderung des evangelikalen Kurses. Man dürfe in Zukunft nicht mehr damit rechnen, dass die entscheidenden geistlichen Impulse durch die Verkündigung der biblischen Botschaft entstehen würden. Dies sei ein grundlegender Irrtum, behauptet Johannes Reimer. Er sei dadurch entstanden, dass die Evangelikalen den biblischen Missionsbegriff völlig falsch verstanden hätten. »Haben wir den Mut und sagen es: Wir haben versagt.

[…] Die evangelikale Bewegung scheint in einer Krise … sie wurzelt in einem einseitigen und damit falschen Verständnis der Mission.« Man habe in der Vergangenheit zu einseitig auf evangelistische Verkündigung gesetzt. Einer der Schüler Reimers, Tobias Faix, bekräftigte diese Behauptung im Interview mit ideaSpektrum. Befragt zu Reimers Behauptung, bestätigte er: »Einer der Gründe für die derzeitige Krise ist die einseitige Betonung der Verkündigung […].« Laut Reimer und Faix leidet die evangelikale Welt nicht an zu wenig oder zu oberflächlicher Verkündigung sondern an deren Überfluss!

faixTobias Faix

Diesen Zustand wollen sie verändern und die Wortverkündigung aus dem Zentrum der Mission verdrängen. Dazu ist es erforderlich, grundlegende evangelikale Überzeugungen, die in bibeltreuen Kreisen als selbstverständlich gelten, infrage zu stellen, aufzuweichen und nachhaltig zu verändern. Anlässlich der Eröffnung des Studiengangs »Gesellschaftstransformation« am Marburger Bildungs- und Studienzentrum (geleitet von seinem Schüler Tobias Faix), behauptete Reimer: Der Missionsbefehl sei keine Aufforderung »zur Proklamation des Evangeliums, sondern zur Transformation des Denkens und als Folge davon des Lebens«. In einem Interview forderte er einen »Paradigmenwechsel«, d. h. eine grundlegende, die Fundamente verändernde Neuausrichtung:»Freilich wird die Erneuerung einen grundsätzlichen Paradigmenwechsel im Bewusstsein der Verantwortlichen voraussetzen. Und dafür sehe ich bereits deutliche Zeichen an der Wand.«

Eine wichtige Waffe im Kampf um das Denken der Zeitgenossen ist, wie bereits gesagt, die Prägung und inhaltliche Besetzung von Begriffen. Wörter sind Träger von Gedanken, die Herzen verändern können. Das gilt nicht nur in der Theologie. Der Staatsrechtler Helmut Quaritsch hat diesen Sachverhalt auf den Punkt gebracht: »Im Kampf der Geister ist die Besetzung eines Begriffs so wichtig wie im Krieg die Eroberung einer Festung.« In diesem Sinne prägt und benutzt die Emerging-Church-Bewegung zum Beispiel den Begriff »missional«. Wer sich in dieser Situation zurechtfinden und die Geister unterscheiden will, muss den Unterschied zwischen »missional« und »missionarisch« präzise bestimmen können.

Maleachikreis, Verführung auf leisen Sohlen, S.82-85.

 

siehe weitere Artikel zu Tobias Faix hier

siehe weitere Artikel zu Prof. Dr. Johannes Reimer hier

facebook AntiDominionist google-plus AntiDominionist S. Schad www.der-ruf.info

twitter AntiDominionist youtube AntiDominionist 28.10.2014

“Paradies-Projekt” ein irdisches Projekt? (S.Schad)

vorweg: Ich bin ein Mensch, der womöglich mehr Vergebung für alle seine Schwachheit und Fehlerhaftigkeit von unserem HERRN JESUS CHRISTUS täglich benötigt, als viele meiner Leser. Woher nehme ich mir also immer wieder die Freiheit und kritisiere andere Christen in ihren Aufgaben und Ämtern? Meine Antwort ist schlicht: Ich bin diese Kritik meinem Herrn und Erlöser Christus schuldig. Denn Er sagt durch seinen Apostel Paulus:

1Tim 6,3 Wenn jemand anders lehrt und sich nicht an die gesunden Worte unsres Herrn Jesus Christus hält und an die der Gottseligkeit entsprechende Lehre,

1Tim 6,4 so ist er aufgeblasen und versteht doch nichts, sondern krankt an Streitfragen und Wortgezänk, woraus Neid, Hader, Lästerung, böser Argwohn entstehen.

1Tim 6,5 Zänkereien von Menschen, welche verdorbenen Sinnes und der Wahrheit beraubt sind und die Gottseligkeit für eine Erwerbsquelle halten, – von solchen halte dich ferne!

2Tim 4,3 Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Lüsten Lehrer anhäufen werden, weil sie empfindliche Ohren haben;

1Tim 4,7 Die ungöttlichen und altweibischen Fabeln aber weise ab, übe dich aber zur Gottseligkeit;

Tit 3,10 Einen sektiererischen Menschen weise ab nach einer ein- und zweimaligen Zurechtweisung,

Zusammengefasst sagt unser HERR, daß wir uns aus Streierereien heraushalten sollen, dennoch sind wir aber deutlich aufgefordert jeden der ein anderes “Evangelium” bringt abzuweisen … und darum soll es heute wieder gehen:

Landauf und landab sind die Berater, Mentoren und Kulturarchitekten des Paradies-Projektes um Klaus Schönberg, Prof. Dr. Johannes Reimer, Kristian Furch, Harald Sommerfeld und anderen Mentoren in den deutschen Freikirchen, unterwegs. Vorrangig handelt es sich hierbei um FEGs und Baptistengemeinden die um eine Beratung des Teams vom Paradies-Projekt angesucht haben. (siehe auch früherer Artikel: Wenn Pragmatismus Glauben zerstört – das Paradies-Projekt (S.Schad)). Es fällt mir persönlich sehr schwer, hingegebene Christen dieses Teams, die mir teilweise über Jahre persönlich bestens bekannt und lieb waren, in schärfster Weise zu kritisieren und davor zu warnen deren Beratungen anzunehmen.

klschoe

Klaus Schönberg

Unter den Worthülsen, dem Soziologen-Jargon und der Psychologie-Kompetenz dieses Beratungsansatzes, verbergen sich mitunter klassische Irrlehren die mit dem WORT GOTTES, der Bibel unvereinbar sind:

  • ich kann selber aus der Vergangenheit bezeugen und höre es auch andernorts, daß die Irrlehre der Allversöhnung (also, jeder wird gerettet bzw. begnadigt) von mindestens einem Protagonisten gelehrt wird, womit der Auftrag der Gemeinde Christi zu evangelisieren alleine schon ad absurdum gestellt wird. Das Argument, daß Gott zu viel Liebe hätte um Sünder in die ewige Verdammnis der Hölle zu übergeben, ist weder neu, noch originell und schon gar nicht biblisch. Es zersetzt viel mehr jede Gottesfurcht und das Bemühen um eine Heiligung im Leben eines Christen, sowie jeden inbrünstigen Versuch die Verlorenen zum einzigen Heil, dem Heiland und Erlöser Jesus Christus zu führen. Die Folge hiervon sind natürlich weitere Neu- und Umdeutungen des Auftrages der christlichen Gemeinde …
  • in der Folge soll eine Gemeinde kulturrelevant agieren und das Evangelium (verdünnt) kontextualisiert, angepasst an den kulturellen Kontext der Umgebung weitergeben … also, dem Moslem, läßt man seinen Propheten Mohammed (Insider-Bewegung), dem Rocker seine Lederkluft und sein Milieu, etc. … so haben sich das die Soziologen der emergenten Bewegung ausgedacht.

Wueste

  • Im Kern geht es lediglich um eine Mitwirkung im (irdischen) “Reich Gottes”, daß durch in gewissem Sinn “christianisierte” Menschen in Existenz gebracht werden soll. Biblische Eschatologie adé – eine geistliche Wüste, soll die Herrlichkeit des Evangeliums Christi ersetzen! Faire Kakao-Preise (ich zitiere Tobias Faix), soziale Reparatursysteme, die Halbierung der welweiten Armut (Micha-Initiative) und ein multi-kulturelles, interkonfessionelles Miteinander stehen bei den Initiativen w.z.B. “gemeinsam für Berlin” und “gemeinsam für Rhein-Main” im Fokus unbesehen von der Tatsache, daß unser HERR JESUS verkündigte, daß sein Reich NICHT von dieser Welt wäre. Daß der Apostel Paulus auf dem Aeropag (Apg 17) etwa den griechischen Intellektuellen geraten hätte ihre Gesellschaft sozial und mitfühlend zu gestalten mutet geradezu lächerlich an … hingegen bezeugte Paulus in Schlichtheit und Demut die gute Nachricht der Versöhnung durch das Sühneopfer Jesu Christi mit Gott. Der hochgelehrte frühere Pharisäer Saulus hätte gewiß noch viele Menschenworte hinzuzufügen gewußt … jedoch erachtete er jede Menschen-weisheit als Dreck: Phil 3,8 ja, wahrlich, ich achte auch alles für Verlust wegen der Vortrefflichkeit der Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn, um dessentwillen ich alles eingebüßt habe und es für Dreck achte, auf daß ich Christum gewinne.

Ich erinnere hiermit einen der Mentoren an ein privates Gespräch in dem wir darüber sprachen welche schwere Bürde und Verantwortung vor Gott ein Lehrer habe, die Lehren des Evangeliums Jesu Christi zu bewahren und schließe mit den Versen:

Offb 22,18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buche geschrieben sind;

Offb 22,19 und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baume des Lebens und aus der heiligen Stadt, die in diesem Buche geschrieben ist.

[Anm.: ich bitte im Zweifel auch die Literaturempfehlungen des Paradies-Projektes in näheren Augenschein zu nehmen, die mit Autoren wie Alan Hirsch und Michael Frost einen eindeutig emergenten Charakter verraten – siehe hier]

Weitere Artikel zu den Stichworten “Gesellschaftstransformation”, “Reich Gottes-Bewegung”, “Emerging Church”, “Prof. Dr. Johannes Reimer” u.v.m. siehe Blog www.dominionismus.info - ich verweise hierbei besonders auf die Artikel und Videos von Dr. Martin Erdmann, Rudolf Ebertshäuser und Georg Walter.

facebook AntiDominionist google-plus AntiDominionist S. Schad www.der-ruf.info

twitter AntiDominionist youtube AntiDominionist 26.10.2014

 

Video Interviews: Judas & Social Gospel (Dr. Martin Erdmann)

Pastor Jeffrey Whittaker sees in Judas Iscariot’s complaint of Mary’s exhibition of deep devotion to Christ by pouring out precious ointment on Jesus’ feet a paradigmatic attitude of Social Gospel proponents who pretend a concern for the poor while appropriating the resources of others to themselves (Joh. 12: 3-8).

Judas Iscariot was, according to the New Testament, one of the twelve original apostles of Jesus Christ, and the son of Simon Iscariot. He is notoriously known for his kiss and betrayal of Jesus to the hands of the chief Sanhedrin priests in exchange for a payment of thirty silver coins. His name is often invoked to accuse someone of betrayal.

 

 1-Judas & Social Gospel

 2-Judas & Social Gospel

 3-Judas & Social Gospel

 4-Judas & Social Gospel

 5-Judas & Social Gospel

 6-Judas & Social Gospel

Dr. Erdmann`s website: www.veraxinstitute.us

verax-institute-us

 

facebook AntiDominionist google-plus AntiDominionist  S. Schad www.dominionism.org

twitter AntiDominionist youtube AntiDominionist  10/23/2014

The Gnostic Roots of the New Apostolic Reformation (David Choiniere)

David by David Choiniere – Guatemala/Guatemala-City site: Dominionismo en todas sus formas & voices of dominionism.org: Central- & South-America, David Choiniere & http://david-choiniere.dominionism.org


The New Apostolic Movement is based on the revival of gnosticism. Gnosticism is based on the idea of secret knowledge. NAR is gnostic because it also believes in secret revelation by angels and through visions. It might sound good until you understand that their revelations are anti-scripture.
They have a doctrine whereby they are moving towards future diety. They claim they are the movement called to inaugurate the second coming. They have a Jesus who tolerates every kind of ludicrous behaviour. It is very hard to argue with these guys because they will put forth their experiences as proof of their doctrine. Unfortunately experiences are not a valid proof of scriptural truth. Our authority is the bible and we need to confirm all our experiences with the bible which is what they do not do.

Gnosis

They talk about Jesus but they rarely preach a theologically sound Jesus and they like to pick and choose which verses they like to preach on. They do not preach all of scripture. Most of their verses are pulled out of context to give them the meaning they want them to have. They have no concept of biblical exegesis. They are puffed up with pride thinking they are the new wine skins that God is using and have created false apostolic networks they claim all Christians must adhere to.

If you criticize their leaders they claim they are the anointed of the Lord and claim to be above criticism. They always preach by saying ‘God told me’. This is what makes them so dangerous. Their claims that the Lord gave them this teaching sets themselves to be beyond all accountability.

Their followers never question their teachings and are warned not to do so. This gives NAR preachers a license to preach any doctrine they like and practically invalidates scripture. To them scripture is only valid insofar as it validates their teaching. They have no real regard for the final authority of scripture. They are as bad as the Catholic church which claims that traditions and scripture go hand in hand to give us our doctrines.

They also borrow heavily from the Word of Faith movement with its emphasis on prosperity and use of visualizations to create things they conceive into being. This is a demonic technique but so is their emphasis on weird manifestations which include things such as holy laughter, drunkenness in the spirit, trembling and weird slayings in the spirit. The anointing they offer is a demonic anointing. It is demonic because it is anti-scriptural. You will not find these manifestations in the bible but they don’t care if the manifestations are not in the bible. They consider them valid for the only reason that they have experienced them.

We must not be so foolish as that. God has called us to be sober-minded and to be as the Bereans so as to test every doctrine by the authority of scripture. We must not be led astray by false revivals such as they are promoting. Unfortunately, many Christians are not so discerning and they are being led astray by false teachings. We should not be surprised for the bible says that in the last days there would be widespread apostasy and that is exactly what is happening.

(posted by David Choniere www.dominionism.org / www.dominionismo.info 10/23/2014)

facebook Choiniere David google-plus David Choiniere twitter Cyberchoiniere